Menu

Vom Mitarbeiter zum VorgesetztenTraining für eine neue Aufgabe

Zur Situation

Während bisher zum überwiegenden Teil Ihre fachlichen Kenntnisse den Erfolg Ihrer Arbeit bestimmten, stehen als neue Führungskraft nun soziale Kompetenz und methodische Kenntnisse der Mitarbeiterführung im Vordergrund. 

Ihre Aufgaben ändern sich und gleichzeitig treten Sie in eine neue Beziehung zu Ihrem Umfeld. Wie können Sie mit dieser neuen und ungewohnten Situation effizient und effektiv zum Nutzen des Unternehmens umgehen?

Setzen Sie sich mit dieser neuen Situation auseinander und erlernen Sie die Schlüsselqualifikationen für einen erfolgreichen Einstieg in den Führungsalltag. Sie erfahren, was Führung ausmacht und wie Sie sich als Führungskraft positionieren. Nur wer sich selbst und seine Rolle als Vorgesetzter reflektiert, kann bewusst und aktiv führen.

Kommen Sie als angehende Führungskraft in das Festo Lernzentrum in St. Ingbert und erleben Sie dort Bernd Grossmann als Führungskräfte-Trainer.

 

Trainingsziele

Sie erhalten einen Überblick über diese Führungswerkzeuge - Schlüsselqualifikationen für den Führungserfolg - und haben zahlreiche Gelefenheiten, die Werkzeuge auch zu trainieren:

  •  Mitarbeiter motivieren
  • Sachgerecht loben und kritisieren (Formen von Feedback) 
  • Ziele nachhaltig vereinbaren 
  • Konflikte bereinigen 
  • Besprechungen leiten 
  • Delegieren und informieren  

Trainingsinhalt

  • Die neue eigene Führungsrolle: Bisherige Erfahrungen mit Vorgesetzten, mit neuen Führungskräften und Mitarbeitern – Was erwarten alte Kollegen von ihrem neuen Vorgesetzten?
  • Was wirkt auf das bestehende und neue Verhältnis zwischen Nachwuchsführungskraft und Kollegen in den verschiedenen Hierarchieebenen ein?
  • Situationsanalyse: In welcher spezifischen Situation befindet man sich aktuell?
  • „Erster unter Gleichen“: Erwartungen an Nachwuchsführungskräfte – von alten und neuen Kollegen? Erwartungen an mich selbst?
  • Stellenwert von Fachwissen und sozialer Kompetenz der neuen Führungskraft 
  • „Regierungserklärung“ erstellen: Vorhaben definieren und Grundsätze festlegen
  • Analyse des eigenen Führungsstils – Reflektieren über das eigene Führungsverhalten – Abgleich Selbst- und Fremdbild – Eigene Stärken erkennen und anschliessend gewinnbringend einsetzen können
  • Welche Art von Autorität / Respekt will ich als Vorgesetzter aufbauen? 
  • Typische Konfrontations- und Konfliktsituationen im Team und deren Lösung sowie

 

Zielgruppe

Nachwuchskräfte, die einen Wechsel in eine Führungsrolle vollzogen haben oder eine solche Rolle künftig übernehmen werden. 

Methoden

Interaktive Lehrvorträge vom Trainer; Leitfäden vorstellen und trainieren; 

Arbeiten und Übungen in Kleingruppen; Diskussion und Austausch zu den Trainingsbausteinen; Erfahrungsaustausch

Aus der täglichen Führungsarbeit greifen wir Gesprächsanlässe mit dem MItarbeiter auf und trainieren dazu hilfreiche Verhaltensmuster.

Jeder Teilnehmer erhält, abgestimmt auf sein gezeigtes Verhalten, mehrere Verbesserungsideen durch den Trainer.

So ist Lernerfolg garantiert!

Dauer 

2 Präsenztage

Erfolgreich führen und motivieren von MitarbeiternDas Gespräch als Engpaßaktor

Zur Situation

Dieses Training wendet sich an die erfahrene Führungskraft, die ihr Handlungswissen vertiefen will. 

Bewährte Führungswerkzeuge werden hier erweitert, neue Anregungen geben Gelegenheit zum Stärken der Überzeugungskraft. 

Psychologisches und organisatorisches Handlungswissen, wieder kombiniert mit zahlreichen praktischen Übungen.

Vorraussetung: Die Bereitschaft zur Reflexion des bisherigen eigenen Führungsverhaltens. Rückmeldungen über eigenes Verhalten durch den Teilnehmerkreis verrarbeiten können.